Es gibt Fälle bei denen die Verwertung des Leasinggutes einen längeren Zeitraum als 6 Monate in Anspruch nimmt? Sind in jedem Fall danach Zinsen zu zahlen für die verzögerte Verwertung?

Es ist das grundsätzliche Ziel, eine zügige Verwertung sicherzustellen. Sollte die Verwertung im Einzelfall einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen, ist dies mit der Bürgschaftsbank abzustimmen und deren Zustimmung erforderlich. Sowohl die Bürgschaftsbank als auch die Leasinggesellschaft sind an einem möglichst hohen Verwertungserlös interessiert, so dass es hierbei grundsätzlich zu keiner Interessenkollision kommen sollte.

Zurück

leasing-buergschaft.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen