Warum ist die Zustimmung der Bürgschaftsbank für die Kündigung der Leasinggesellschaft erforderlich?

Unter Umständen ist der Bürgschaftsbank im Rahmen der bestehenden Geschäftsbeziehung bekannt, dass Umschuldungsmaßnahmen seitens der Hausbank in der Vorbereitung sind. Um eine Umschuldung zu ermöglichen und hier keine Hindernisse aufzubauen, ist die Zustimmung der Bürgschaftsbank erforderlich, um diese Informationen ggf. auch der Leasinggesellschaft zugänglich zu machen. Dies gilt auch vor dem Hintergrund des Prinzips der Risikopartnerschaft. In dringenden Fällen sollte der direkte Kontakt zur Bürgschaftsbank gesucht werden. Die Bürgschaftsbank ist bemüht kurzfristig zu reagieren und wird im Zweifel nicht die maximale Frist ausnutzen.

Zurück

leasing-buergschaft.de verwendet Cookies. Mehr informationen Schließen